Schlagwort-Archive: instinktives Bogenschießen

Ergebnis Vereinsmeisterschaften 24. September 2017

Teilnehmerzahl 45

Herren (24)

  • Alexander Bachor 248,12 261
  • Wolf-Martin Riedel 246,09 287
  • Sebastian Dubke 231,51 270
  • Heiko Braun 228,08 266
  • Wolfram Hahn 220,55 232
  • Günther Manz 220,36 257
  • Reinhard Meyer 216,93 253
  • Mario Silveira 210,07 245
  • André Brückner 208,36 243
  • Peter Bloch 203,21 237
  • Nico Wolf 187,78 219
  • Josef Michael Kretz 185,26 176
  • Andreas Sapalski 181,78 212
  • Oliver Eckhardt 179,20 209
  • Tobias Notter 178,35 208
  • Horst Sprickmann 177,49 207
  • Peter Hirt 176,63 206
  • Lothar Hahn 169,77 198
  • Werner Kirn 160,34 187
  • Bernd König 149,19 174
  • Jörg Höpfner 119,18 139
  • Torsten Hüller 105,47 123
  • Harald R. Jürgler 96,03 112
  • Wolfgang Heinz 95,18 111

Damen (6)

  • Anja Luisa Riedel 231, 61 265
  • Karin Hirt 218,99 226
  • Ellen Bachor 141,47 146
  • Angelika Hellmer 138,09 158
  • Christa Bloch 128,88 133
  • Susanne Meyer 58,56 67

Jugend (4)

  • Manuel Notter 240,12 261
  • Anton Heinz 181,24 197
  • Sarah König 173,88 189
  • Adrian Brückner 164,68 179

Kinder (11)

  • Noah Silveira 248,40 270
  • Niklas Persinger 230,00 250
  • Ole Dieter 227,24 247
  • David König 227,24 247
  • Johanna König 195,04 212
  • Marc Abdel Rahman 185,84 202
  • Anouk Zollmann 175,72 191
  • Isabella Bachor 123,28 134
  • Kilian Hüller 121,44 132
  • Charlotte Bachor 110,40 120
  • Kilian Aßmann 93,84 102

Wachablösung

Am 24. September wurden die Meister der Abteilung Bogenschießen gekürt

Bei wunderbarem Herbstwetter waren trotz Wahlen 45 SV Hoffelder zum Shootout angetreten – eine Rekordzahl, so viele waren’s noch nie! Bei den Männern gab es dann eine faustdicke Überraschung: Der hohe Favorit Günther Manz konnte erstmals seit vielen Jahren seinen Titel nicht verteidigen. Den 2017er-Titel bei den Herren holte sich Alexander Bachor vor Wolf-Martin Riedel (Vorjahresdritter) und Sebastian Dubke. Um für alle Schützen unterschiedlicher Bogenarten Chancengleichheit zu gewähren, wurde das Turnier mit einem Handicap-Faktor gewertet. Klassische Langbögen mit Holzpfeilen sind deutlich schwerer zu schießen als die präziseren Recurvebögen mit Carbonpfeilen. Um diesen Nachteil auszugleichen, erhalten sie einen höheren Wertungsfaktor als die Recurvebögen. Somit schoss sich der Langbogenschütze Alex Bachor auf den ersten Platz, nur ganz knapp vor den beiden Recurvebögen-Schützen Wolf-Martin Riedel und Sebastian Dubke. Dahinter Heiko Braun, ebenfalls Recurve, und Wolfram Hahn als weiterer Langbogenschütze. Erst dann Günther Manz, dem diesmal “die Kills fehlten, um ganz vorne zu landen”, wie er sagte. Auch Lothar Hahn konnte seinen Zweiten vom Vorjahr nicht wiederholen, seine Pfeile wollten ihm nicht so recht gehorchen.

Bei den Damen holte sich Anja Luisa (Recurve) den Titel nach der Pause im letzten Jahr wieder zurück. Zweite wurde wie im Vorjahr Karin Hirt mit dem Langbogen und auf Rang drei Ellen Bachor, ganz verwegen sogar mit einem Primitivbogen.
Den Titel bei den Jugendlichen ergatterte sich Manuel Notter mit der fantastischen Trefferzahl von 261. Damit wäre er bei den Erwachsenen fünfter geworden – rechnet man das Jugend-Handicap ein, sogar dritter. Zweitbester Jugendlicher wurde Anton Heinz vor Sarah König.
Am gleichen Sonntag fand die Bundestagswahl statt, wobei bundesweit die Rechenzentren extrem ausgelastet waren. Auch unsere Turnier-Erfassung war an der Grenze, so dass Vater André Brückner dank seiner hohen Punktzahl, die er trotz einer beim Cloutschuss beschädigten Brille erzielt hatte, zum Jugend-Sieger erklärt wurde. Fehler bei der Siegerehrung erkannt – dann wurde eben Sohn Adrian zum Sieger erklärt. Allerdings mit der Punktzahl des Vaters. Tatsächlich landete aber Adrian Brückner auf dem vierten Platz. Das ist nun korrigiert.
Bei den Schülern ganz wie gewohnt vorne auf dem ersten Platz Noah Silveira, diesmal aber relativ knapp vor Niklas Persinger. Noch enger dahinter die punktgleichen Ole Dieter und David König auf drei und vier. Dann das erste Mädchen Johanna König.
Als “Große Drachentöterin ” darf sich zukünftig Anja Luisa titulieren. Denn beim außerhalb der Turnierwertung umkämpften Drachenschuss hatte sie sämtliche zum Wettkampf angetretene Frauen und Männer in die Schranken verwiesen. Auf der in Hoffeld maximal möglichen Entfernung von 55 Metern traf sie den von Mario Silveira gestellten Riesendrachen als einzige ins Kill.
Großen Dank übrigens an Mario Silveira mit seinem Bogenshop Archer’s Spot, der auch noch wertvolle Preise gestiftet hatte, die unter allen Teilnehmern verlost wurden. Jeder Teilnehmer konnte neben dem Spaß also noch einen Sachpreis mit nach Hause nehmen.
von Wolf-Martin Riedel

Fotos vom Herbstturnier 2017 sind online

Die ersten Fotos vom dieshjährigen Herbstturnier sind soeben online gestellt worden. Ein ausführlicher Bericht mit den Ergebnissen wird noch folgen.

Mitglieder können diese im Bereich Fotos durchblättern. Wie üblich gibt es am Ende der Gallery einen Link für den Download der Fotos in Originalgröße.

Vielen Dank an Lu und Wolf, die diese Fotos bereitgestellt haben.

Artikel in den Stuttgarter Nachrichten zum Thema Bogenschachturnier

In den Stuttgarter Nachrichten gab es heute am 7. September 2017, im Resort “Sport vor Ort” einen Artikel über unser Bogenschachturnier.

Wir dürfen den Artikel mit freundlicher Genehmigung der Stuttgarter Nachrichten auf unserer Seite veröffentlichen.

Hier geht es zum Artikel!

modularer Bogenkurs – Modul 1 Schießtechnik

Am Di. 02.06.2015, 18:30 – 20:00 Uhr findet auf dem Bogengelände des SV Hoffeld das Modul 1 “Schießtechnik – biomechanischer Schussablauf” des modularen Grundkurs im instinktiven Bogenschießen nach den Standards der Instinctive Archery Academy statt. Es sind noch 3 Plätze frei für Kurzentschlossen.
Rückfragen an Berthold Brecht
Diese Info erfolgt, damit es nicht zu Überschneidungen in der Belegungsplanung kommt.
(wir sind auf der Fun-Range)