Schlagwort-Archive: Stuttgart

Vereinsturnier Stuttgarter Bogenjäger im SV Hoffeld

Im freien Flug erwischt:

Ausnahmsweise darf am letzten Sonntag im September bei den Vereinsmeisterschaften des SV Hoffeld auf Vögel geschossen werden. Aber nicht wahllos, sondern nur die entsprechend markierten natürlich.

Wie in jedem Jahr werden die an diesem Tag besten Schützen der Bogenabteilung gekürt. Dazu bauen wir wieder einen Parcours auf und ermitteln in drei Klassen die treffsichersten Damen, Herren und Jugendlichen/ Schüler, wIeder mit bekannten Zielen auf bekannte Entfernungen, aber auch wieder mit ein paar netten und gar nicht so netten Schüssen.  Wir haben uns auch einige Überraschungen überlegt und nur wer mitmacht, kann diese selbst erleben.

Und: Das wichtigste an unserem Turnier ist nicht das Gewinnen, sondern das Dabeisein und der Spaß und die Freude miteinander. Wir werden auch wieder ein kurzweiliges Rahmenprogramm auf die Beine stellen und gemeinsam die Verpflegung organisieren. Es kann gerne jemand Kuchen backen.
Also: Alle Abteilungsmitglieder anmelden und mitmachen, auch Neulinge.

Erstes offizielles Bogenschachturnier

“Schach” und “Treffer”: Diese Worte waren am Sonntag Mitte Juni auf dem Sportgelände des SV Hoffeld am liebsten gehört, oft genug kam aber auch “daneben” oder “geschlagen” über die Lippen. Die Mitglieder der Traditionellen Bogenabteilung des Stuttgarter Sportvereines hatten sich mit „Bogenschach“ eine neue Wettkampfform ausgedacht und zur Turnierreife entwickelt. Allen voran Alex Bachor, der die Regeln bis ins Detail verfeinerte und entsprechende Zielscheiben und Spielpläne entwarf und drucken ließ.

Alex Bachor bei der Erfassung der Spielergebnisse

Bei der Kombination aus Schach und Bogenschießen liegt der Schwerpunkt im Treffen, weswegen auch weniger geübte Schachspieler Punkte machen können. Der Reiz liegt in der Kombination aus der exakt durchzuführenden körperlichen Tätigkeit beim Schuss auf die Zielscheibe und den wohlüberlegten Gedankenblitzen beim Ziehen auf dem Schachfeld. Gezählt werden die geschlagenen oder die abgeschossenen Figuren mit unterschiedlichen hohen Punktzahlen, wobei der König allerdings mit Null gewertet wird. Ziel ist daher nicht ein frühes „Schachmatt“, sondern möglichst viel gegnerische Figuren mit hohen Wertungen zu schlagen, denn Gewinner ist derjenige mit der höchsten Gesamtpunktzahl.

Kombination aus Bogenschießen und Schachspielen

Am 18. Juni fand die offizielle Premiere des Bogenschachturniers im Sportzentrum „Hohen Eiche“ statt. Zuerst durfte jeder Teilnehmer bei sechs Partien gegen seine zugelosten Gegner antreten. Das ergab zahlreiche mehr oder weniger sehr harte Matches über die volle Distanz von 15 Zügen pro Spieler, manches Match wurden aber auch rigoros durch einen frühen Königstreffer beendet – teils gewollt, teils ungewollt.

Rolf Hoffmann bei einem wohlüberlegten Zug

Nach sechs harten Vorrunden-Matches für alle Teilnehmer hatten sich je zwei Kontrahenten für die Kämpfe um Platz drei und um Platz eins herauskristallisiert. Die Entfernung wurde für die beiden Schlussduelle erstmals von fünf auf zehn Meter gesteigert und damit die Schwierigkeit für die generell ohne Zieleinrichtung agierenden Schützen deutlich erhöht.

Kleines Finale um Rang drei: Arne Wugeditsch und Bernhard Kolb (rechts)

Das „Kleine Finale“ um Platz drei gewann schließlich Arne Wugeditsch gegen Bernhard Kolb durch einen Zehntelsmillimeter-genauen Treffer, und im „Großen Finale“ standen sich Bogen-Newcomer Sebastian Dubke und der erfahrene Turnierschütze Torsten Diefendahl gegenüber.

Großes Finale um den Turniersieg: Sebastian Dubke und Torsten Diefendahl (rechts)

Der Routinier Diefendahl vom BSF Mötzingen im Nordschwarzwald konnte sofort entscheidende Treffer setzen und dann seinen einheimischen Gegner vom SV Hoffeld durch einen gezielten Königs-Schuss ausknocken und sich mit dem Turniersieg krönen.

Pokale und 3D-Ziele als Preise für die Gewinner

Vom Abteilungsvorstand Thomas Janle wurden den ersten vier Schützen extra angefertigte Pokale und von „Archers Spot“ gesponsorte Preise in Form von 3D-Zielen überreicht. Das Bogen-Fachgeschäft von Mario Silveira hatte zusätzlich zahlreiche Preise gestiftet, die unter alle Teilnehmern verlost wurden, und neben den freudigen Siegern gab es rundum nur lachende Gesichter und blitzende Augen zu sehen. Spaß hatten alle bei angenehmem Sommerwetter, bester Organisation durch Alex Bachor mit Freunden sowie Thomas Janle vom SV Hoffeld und alle anderen Mitwirkenden. Und durch die Verpflegung durch das „Rü Mobil“.

Das “Rü-Mobil”, hier mit Thomas Janle als Wirt

Wir freuen uns auf eine neues Bogenschachturnier im Jahr 2018.

 

Ergebnis 1. Bogenschachturnier 2017

Platzierung Siege Punktedifferenz
1 Torsten Diefendahl 6 38 Entscheid. durch direkte Begegnung: Gr. Finale Platz 1
2 Sebastian Dubke 6 40 Entscheid. durch direkte Begegnung: Gr. Finale Platz 2
3 Arne Wugeditsch 6 29 Entscheid. durch direkte Begegnung: Kl. Finale Platz 3
4 Bernhard Kolb 5 33 Entscheid. durch direkte Begegnung: Kl. Finale Platz 4
5 Wolfram Hahn 5 30
6 Peter Bloch 4 23
7 Kerstin Ramthun 4 21
8 Wolf-Martin Riedel 4 2
9 Sabina Leibfried 3 36
10 Andreas Ramthun 3 12
11 Iris Aigner 3 12
12 Mario Silveira 3 7
13 Ellen Bachor 3 -3
14 Christa Bloch 3 -4
15 Angelika Hellmer 3 -25
16 Reinhard Meyer 2 13
17 Detlef Kunert 2 4
18 Rolf Hoffmann 2 1
19 Tim Ramthun 2 1
20 Bärbel Zeller 2 -1
21 Josef Michael Kretz 2 -8
22 Noah Silveira 2 -36 Entscheid. durch direkte Begegnung: Kinderfinale Pl. 2
23 Lea Diefendahl 1 -29
24 Samuel Clarenbach 1 -37 Entscheid. durch direkte Begegnung: Kinderfinale Pl. 1
25 H.R. J. 1 -57
26 Alexander Ramthun 0 -102

1. offenes Bogenschachturnier – Ergebnis

Am 18. Juni 2017 fand das 1. offene Bogenschachturnier der Bogenjäger Stuttgart statt. Das Event war dank des Wetters und vor allem natürlich der tollen Teilnehmer ein voller Erfolg und wird bestimmt bald eine Neuauflage erleben.

Nach 6 Platzierungsrunden für alle standen die Finalisten fest und nach zwei spannenenden Finalrunden durften sich folgende Bogenschützen auf das “Treppchen” stellen:

  1. Platz: Torsten Diefendahl / Bogensportfreunde Mötzingen
  2. Platz: Sebastian Dubke / Bogenjäger Stuttgart
  3. Platz: Arne Wugeditsch / Bogenjäger Stuttgart
  4. Platz: Bernhard Kolb / Bogenjäger Stuttgart

Wir gratulieren ganz herzlich und hoffen euch alle beim nächsten mal wieder dabei zu haben.

 

Turniersieger Torsten Diefendahl von den Bogensportfreunden Mötzingen
Zweitplatzierter Sebastian Dubke von den Bogenjägern Stuttgart
Platz 3 geht an Arne Wugeditsch von den Bogenjägern Stuttgart
Platz 4 geht an Bernhard Kolb von den Bogenjägern Stuttgart

1. Offenes Bogenschachturnier der Stuttgarter Bogenjäger

Die Stuttgarter Bogenjäger veranstalten, nach Testveranstaltungen im Jahr 2016, das erste offene Bogenschachturnier. Die spannende Verbindung von Schach mit Bogenschießen ist ein interessantes neues Erlebnis das ihr euch nicht entgehen lassen solltet.

Alle Infos findet ihr auf der zugehörigen Webseite oder im Ausschreibungs PDF.

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahme.

Toller Jahresabschluss 2016 der Stuttgarter Bogenjäger

Mit dem schweren 31. Jagdturnier in Murrhardt begann Anfang September der Herbst 2016. Mario Silveira belegte am Samstag bei der Drei-Pfeil-Runde den siebten Rang und konnte sich am Sonntag bei der Doppel-Hunter-Runde sogar auf den fünften Platz steigern .

Dann, Anfang Oktober, schlug auch Günther Manz beim 7. Markgröninger Jagdturnier wieder gewohnt souverän zu. Mit 470 Punkten wurde er erster, zehn Punkte vor dem zweiten, und auf dem dritten Rang folgte bereits Mario mit 454 Punkten.

Zeitgleich fand im Bayerischen das Turnier von Bow-Targets in Ellerbach statt. Hier fand auch Anja Luisa “Lu” Riedel den Weg aufs “Trepperl”, wenn gleich sie ihren Sieg vom Vorjahr nicht wiederholen konnte und zweite wurde. Seinen dritten Platz von 2015 konnte Wolf Riedel bestätigen – damit sein erstes Podium im Jahr 2016.

Eine Woche später gab der Goldene Oktober seinem Namen alle Ehre. Beim gleichnamigen hochklassigen Turnier in Maulbronn konnten die Stuttgarter Bogenjäger diesmal nicht mit Podiumsplätzen glänzen. Wolf als Vereins-Bester landete mit 470 Punkten auf Rang 13, zwei winzige Pünktchen vor Lothar Hahn auf 14 und dem punktgleichen Günther Manz auf 15, der mit technischen Problemen seines Bogens zu kämpfen hatte. Mario als 24. mit 426 Punkten hatte sich etwas unter Wert geschlagen. Nicht zufrieden war auch Lu bei den Damen dem zwölften Rang mit 384 Punkten.

 Aus Vereinssicht fand der Höhepunkt des heißen Herbstes einmal mehr auf unserem Lieblingsparcours statt: “Halloween-Shootout” hieß es bei Ox-Bow in Jagsthausen. Die geballte Hoffelder Macht trat an, um die gegnerischen Schützen an den Abschusspflöcken zu eliminieren. Während Wolf am Samstag noch nicht in den “Hoffelder Flow” kam (326 Punkte, Rang 15), schlug dafür Lu bei den Damen zu: Rang drei (350 Punkte). Das sollte aber nur das Vorspiel sein: Am Sonntag gab’s dann für die Nicht-Stuttgarter Bogenschützen fast nichts mehr zu holen. Einfach gnadenlos putzte Günther alles weg – mit 484 Punkten siegte er in der Klasse Herren Recurve mit dem gigantischen Vorsprung von 38 Punkten auf den zweiten. Was für ein beeindruckendes Ergebnis!
Die Stuttgarter Bogenjäger plus Gast Imeke beim Halloween Shootout

Bei den Erwachsenen feierte in der selben Klasse der von den Jugendlichen frisch aufgerutschte Tobias Notterer mit einem bravourösen Ergebnis seinen Einstand: 378 Punkte, das bedeutete Rang elf, noch vor den erfahrenen Mario und Lothar, die punktgleich mit 356 Punkten 16. und 17. wurden. Zu erwähnen auch Peter Bloch auf dem 35. Rang (272 Punkte) und erstmals Harald Jürgler, der bei seinem Premierenturnier als 48. durch kam. Bei den Damen schaffte Christa Bloch den achten Platz mit 210 Zählern. Unsere wackeren Langbogen-Schützen Peter und Karin Hirt kamen auf die Plätze elf und 14.

Der Odysseus-Schuss beim Tippi in Jagsthausen

Aber das war noch lange nicht alles im geschichtsträchtigen schwäbischen Örtchen: Franz Trieb gewann mit seinem brandneuen “Bickerstaffe”-Langbogen von “Britannia Bow Works” aus London, mit dem er noch kaum trainieren konnte, den zweiten Platz in der Königsklasse, der Klasse der Primitivbögen.

Schließlich noch der Nachwuchs: Ebenfalls ihren Einstand feierte Isabel Jauch mit einem tollen dritten Platz bei den Jugendlichen. Zweiter wurde Manuel Notterer bei den Schülern, und die Kinderklasse gewann Noah Silveira. Was für ein Wochenende für die Stuttgarter Bogenjäger – Jagsthausen ist einfach unser Pflaster.

Die Gewinner beim Halloween-Shootout am Sonntag: Franz, Günther, Imeke, Manuel, Isabel (von links). Noah (vorne)

Fotos: Mario Silveira

Die Infos zum 1. offenen Bogenschachturnier der Stuttgarter Bogenjäger sind online

Heute gingen die Infos zum 1. offenen Bogenschachturnier, am 18. Juni 2017, in Stuttgart online. Wir freuen uns auf rege Teilnahme bei einem hoffentlich unvergesslichen Event.

Teilnehmen kann jeder, ob alt ob jung, mit Recurve oder Langbogen.

Die Links zum Thema:

 

 

Vereinsturnier Stuttgarter Bogenjäger im SV Hoffeld

Meister Lampe wartet schon:

DSC09837_low

Unser Hase freut sich auf die Vereinsmeisterschaften des SV Hoffeld am letzten Sonntag im September.

Wie in jedem Jahr werden die besten Schützen der Bogenabteilung gekürt. Dazu wird ein kleiner Parcours aufgebaut und in drei Klassen die treffsichersten Damen, Herren und Jugendlichen/ Schüler ermittelt. Wie im letzten Jahr wieder mit der Handicap-Wertung nach Lippek, bei der für die Vergleichbarkeit die Bogenart berücksichtigt wird.

Und: Das wichtigste an unserem Turnier ist nicht das Gewinnen, sondern das Dabeisein und der Spaß und die Freude miteinander. Wir werden auch wieder ein kurzweiliges Rahmenprogramm auf die Beine stellen und gemeinsam die Verpflegung organisieren.
Also: Alle Abteilungsmitglieder anmelden und mitmachen, auch Neulinge.